Geldgräber werden gestört

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Wenn früher der Feind eine Gegend bedrohte, pflegten die Leute ihr Geld in die Erde zu vergraben. Einmal ließ nun ein Herr in seiner Kammer den Fußboden aufbrechen, weil er gehört hatte, dass darunter viel Gold vergraben liege. Nach längerer Zeit stießen die Gräber wahrhaftig auf eine Truhe und schickten sich an, sie herauszuholen. Aber die Arbeiter hatten das Werk noch nicht vollendet, als der Diener schreiend herbeigerannt kam und ihnen befahl, die Truhe wieder zu versenken, denn seinem Herrn platze schon der Bauch. Über die Truhe waren unter den Leuten Gerüchte verbreitet worden: Welcher Herr auch immer die Truhe herausholen lassen werde, dem werde der Bauch platzen. Und so geschah es auch. Deshalb mussten sie die Truhe an ihrem alten Platz unter dem Fußboden lassen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox