Das Geld bekommt derjenige, für den es bestimmt ist

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Die Bewohner von Meņģele hatten im Kriege die Glocke ihrer Kirche sowie die Kirchenschätze im Pulksteņa ezers (Uhrensee) versenkt. Als der Krieg vorbei war, eilten die Leute unverzüglich an den See und wollten ihre Glocke herausholen. Nach großer Mühe war es ihnen gelungen, die Glocke zu finden und an Land zu ziehen. Voller Freude trugen sie diese zur Kirche zurück. Die wunderbare Geschichte von der wiedergefundenen Glocke kam auch dem Großherrn zu Ohren. Hals über Kopf lief er zur Kirche und schrie: "Solch eine Wunderglocke nur für dumme Bauern zu benutzen, das ist ja eine Sünde! Sie soll nur für den gnädigen Großherrn läuten!" Sobald der Großherr diese Worte, die seine Bauern erniedrigten, ausgesprochen hatte, fiel die Glocke von der Trage und rollte so schnell zum See zurück, dass man gar nicht daran denken konnte, sie einzuholen. Die Träger hatten noch gar nicht recht begriffen, was geschehen war, als die Wogen bereits wieder über der Glocke zusammenschlugen. Alle Mühe, die Glocke wiederzufinden und nochmals an Land zu ziehen, blieben vergeblich.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox