Das Geld bekommt derjenige, für den es bestimmt ist

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Auf dem Āgenskalns (Hagensberg) bei Riga stand eine Korndarre, die zum Švarcs-Gut (Schwarzgut) gehörte, in der sich oft Gespenster zeigten. Ein Mann, der auf dem Hagensberg wohnte und am Samstagabend seinen Wochenlohn erhalten hatte, nahm auf dem Heimweg ab und zu einen Schluck aus der Schnapsflasche, bis sein Köpfchen heiß wurde und der Verstand dahin war. Er kehrte ins Wirtshaus ein und trank und trank, bis er sein ganzes Geld vertrunken hatte. Was wird nun die Frau sagen? Er dachte hin und her, schließlich aber legte er sich neben eine Hauswand um sich auszuruhen. Als er wieder zu sich kam, sah er, dass er neben der Korndarre des Schwarzgutes lag. In der Nähe der Korndarrentür brannte ein Feuer daneben saß ein Frau und zahlte Gerstenkörner. Der Mann ging auf sie zu und bat sie, auch ihm eine Handvoll zu geben. Sie tat es. Der Mann ging nach Hause und schlich leise in die Stube, um seine Frau nicht zu wecken. Was sollte er nur tun? Morgen früh wird die Frau gewiss alle seine Taschen nach Geld durchsuchen. Wird sie nichts finden, so wird sie sich gleich auf ihn stürzen, dann wird an Schlaf nicht mehr zu denken sein. Da fiel es dem Mann ein, dass er wenigstens ein Kleidungsstück verstecken könnte. Dann würde die Frau annehmen, das Geld sei in der Tasche des verlegten Kleidungsstückes und würde ihn schlafen lassen. Er rollte seine Hosen, in deren Taschen er die Gerstenkörner der Fremden geschüttet hatte, zu einem Bündel zusammen und schob sie unter das Bett. Seine Gedanken erwiesen sich als richtig. Die Frau durchsuchte am nächsten Morgen alle Taschen, fand jedoch kein Geld. Als sie die Hosen des Mannes nicht fand, glaubte sie, er habe sie mit dem Geld versteckt. Sobald der Mann erwachte, war sie jedoch zur Stelle und rief: "Nun, du Herumtreiber, wo bist du gestern wieder gewesen? Wo ist das Geld?" Ruhig, Frauchen, ruhig, du wirst noch Geld in Überfluss bekommen! Streu zuerst Gerste für die Hühner hin, in meinen Hosentaschen habe ich davon ein wenig." Die Frau holte eilig die Hosen hervor, rief aber sogleich aus: "Was sind denn das für Gerstenkörner, die so schwer sind!" Sie steckte die Hand in die Hosentasche, aber anstelle der Gerste fand sie Golddukaten.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox