Verschiedene Sagen über Geld

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Bauer nahm einen Taler vom Geld, das er ausgegraben hatte, brachte ihn zur Stadt und dachte: "Man muss doch sehen, ob die Juden das Geld annehmen." Die Juden nahmen es, sie nahmen es sogar sehr gern an. Aber sobald der Bauer nach Hause gekommen war, bekam er ein solches Drücken, dass er glaubte, gleich erwürgt zu werden. Nichts hatte er mehr zu erwarten als den Tod. Da war nichts zu machen, er begab sich wieder zur Stadt und tauschte den Taler wieder zurück. Sobald er ihn zurückgebracht und nun alles Geld wieder beisammen hatte, wurde der Bauer augenblicklich gesund. Als er sah, dass er niemandem das gefundene Geld anvertrauen konnte, vergrub er es mitten auf dem Feld neben einer Kiefer. Noch lange konnte man an jener Stelle ein Feuerchen sehen, an dem das Geld getrocknet wurde, aber niemand hatte mehr Lust, danach zu graben: was soll man schon mit Geld anfangen, das man nicht ausgeben darf.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox