Verschiedene Sagen über Geld

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Küster fegte die Kirche. Da kam ein fremder Herr auf ihn zu, verband seine Augen mit einem roten Tuch und führte ihn durch unzählige Gänge immer tiefer hinunter. Schließlich löste er die Binde von seinen Augen und forderte ihn auf, so viel Geld zu nehmen, wie er nur wolle. Das tat er denn auch. Dann verband er dem Küster wieder die Augen und führte ihn hinaus. Nach einer Weile spürte der Küster, dass eine schwere Mauer sich hinter ihm schloss. Als er die Binde von den Augen riss, befand er sich ganz allein mitten in der Kirche: Der fremde Herr war verschwunden. Jetzt suchte er nach einer geheimen Tür, nach einer versteckten Öffnung, aber vergeblich, er konnte nichts entdecken.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox