Menschen verwandeln sich gern in Werwölfe

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Eine Tochter lebte mit ihrer Mutter in einem kleinen Häuschen. Einmal wurde die Tochter krank und hatte großes Verlangen nach frischem Fleisch. Doch die Mutter hatte keines zu Hause. Aber was macht man dann? Die Mutter verschwindet plötzlich. Sie kehrt erst gegen Abend zurück, aber nun hat sie Fleisch genug, es reicht monatelang für die Kranke. So war es. Die Tochter wird wieder gesund und wundert sich — die Vorratskammer der Mutter ist mit lauter Fleisch angefüllt. Wo sie es nur herhabe? Aber sie antwortet nichts darauf. Eines Tages geht die Tochter am Hanffeld vorbei und sieht: Ihre Mutter zieht sich nackt aus, verwandelt sich in einen Wolf und rennt davon. Die arme Tochter ist ganz verwirrt: Sie nimmt die Kleider der Mutter mit und setzt sich ganz nachdenklich vor die Vorratskammer. Kurz darauf erscheint der Wolf und trägt ein Lamm im Maul. Als er die Tochter erblickt, lässt er das Lamm fallen und rennt in den Wald zurück. Die Mutter ist nie mehr nach Hause gekommen. Nur eine graue Wölfin schlich oft ums Haus herum.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox