Der Mensch verwandelt sich aus Neugierde in einen Werwolf

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Ein Soldat wollte die Künste eines Werwolfes nachmachen und sich selbst ebenfalls in einen Werwolf verwandeln. Aber nun verstand er nicht mehr, sich in einen Menschen zurückzuverwandeln. So musste er als Werwolf herumlaufen. Als sein Regiment weiterziehen wollte, bemerkte man, dass ein Soldat fehlte. Man suchte überall nach ihm, aber er war nirgends zu finden. Die Soldaten bemerkten nur einen Wolf, der am Straßenrand hockte und bitterlich weinte. Als sie weiterzogen, lief der Wolf nebenher. Die Soldaten begannen schon zu denken, dass, das ein Werwolf sein könnte, und wollten schon nach ihm schießen, aber der Offizier erlaubte es nicht. Schließlich sprang ein Kosak über den Graben, ließ seine Nagaika (Peitsche) auf den Wolf niedersausen und sprach die entsprechenden Worte dazu. Da verwandelte sich der Werwolf sogleich in einen Soldaten und zog frohen Mutes mit den anderen davon.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox