Der Mensch verwandelt sich aus Neugierde in einen Werwolf

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: J. Ilsters aus Vestiena schreibt: "Der Starost (Gemeindeältester) sog sich das Hemd aus, kroch durch das Hemd hindurch und verwandelte sich in einen Werwolf." "Andere wollten es auch ausprobieren ... auch sie krochen rückwärts durch das Hemd und verwandelten sich in Werwölfe."


Alte Leute pflegen zu sagen: "Man darf einen Werwolf nicht nachahmen, sonst wird man sich noch selbst dessen Natur annehmen." Einmal prahlte eine Magd beim Heumachen, dass sie sich in eine Werwölfin verwandeln wolle. Die anderen Mägde warnten sie, es lieber zu lassen, aber sie zog sich nackt aus, kroch dreimal unter einer krummen Birke hindurch wurde zu einer Wölfin und lief in den Wald. Nachdem sie die Schafe des Nachbarbauern gründlich gerissen hatte, kam sie, blutpespritzt, zurückgerannt, kroch wieder dreimal — diesmal von der anderen Seite — unter derselben krummen Birke hindurch und wurde wieder zum Menschen. An jenem Tag geschah weiter nichts. Aber was geschah später? Sie fand keine Ruhe mehr: Von Zeit zu Zeit überfiel sie ein Verlangen: Sie musste einfach wieder zur Werwölfin werden und Schafe reißen. Danach hatte sie jedes Mal wieder einige Tage Ruhe. So hatte die Magd — nur aus Leichtsinn und ohne es wirklich zu wollen — sich eine schwere Last aufgebürdet.

(VII, I, 857, 2).P. Š.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox