Der Zauberer verwandelt Menschen in Werwölfe

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Kurze Sagen, nach denen ein alter Mann Hochzeiten in Werwölfe verwandelt, haben noch Egle, Nesleris, Audzers, Lamsters und Banga aus Gulbene und Pr. Kraujš aus Jaun-Roze zugesandt (LP, VII, I, 909, 2 − 9). P. Š.


Einmal wurde irgendwo eine Hochzeit gefeiert. Während der Bräutigam und die Braut noch in der Kirche waren, kam ein alter Mann an. Niemand kannte ihn, aber niemand fragte ihn auch, wer er sei, denn zu einer Hochzeit pflegen sich ja verschiedene Leute einzufinden. Aber wie es auch dazu kam — jemand hatte den Alten mit oder ohne Absicht verärgert. In seinem Zorn verwandelte er alle Hochzeitsgäste, dazu auch den Bräutigam und die Braut, auf dem Heimweg von der Kirche zu Werwölfen. Diejenigen, die zu Hause geblieben waren, ahnten nichts und warteten auf die Rückkehr der Hochzeiter. Plötzlich sehen sie: Ein Wolfsrudel kommt auf den Hof gelaufen. Da ergriffen sie Knüppel und schlugen auf die Wölfe ein, wobei viele von ihnen verendeten. Danach machten sie sich daran, den Wölfen das Fell abzuziehen. Ach du lieber Himmel! Was da unter den Wolfsfellen zum Vorschein kam: Der eine fand den Gürtel seines Bruders, der andere das Halstuch seiner Schwester und andere Dinge mehr. Was war nun zu machen. Jetzt wurde es ihnen klar, was sie angerichtet hatte: Einer hatte seinen Bruder, ein anderer seine Schwester, ein dritter seinen Freund erschlagen. Jetzt wussten sie auch, wie es dazu gekommen war, und begannen nach dem Alten zu fragen und ihn zu suchen, aber er war spurlos verschwunden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox