Der Zauberer verwandelt Menschen in Werwölfe

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal waren alle Erwachsenen beim Fischfang, nur die Kinder waren zu Hause geblieben. Da schleppte sich ein Bettler in die Stube und bot den Kindern ein Butterbrot an. Die kleineren Kinder fürchteten sich, aber ein größerer Junge nahm das Butterbrot an und begann es zu essen. Da sagte der Bettler zu dem Jungen: "Ein grauer Rock, ein langer Schwanz!“, und ging eilig davon. Aber der Junge wurde auf einmal ganz sonderbar: Er lief hinaus, er lief wieder herein, schließlich rannte er in den Stall und verwandelte sich in einen grauen Werwolf mit einem langen Schwanz. Die anderen Kinder, die in der Stube waren, sagten: "Seht, seht, ein grauer Hund ist in den Schafstall gelaufen!" Nach geraumer Zeit kehrte der Junge in die Stube zurück: Er war wie immer gesund und munter. Als die Erwachsenen nach Hause kamen, bemerkten sie, dass im Stall alle Schafe totgebissen waren. Sie begannen, die Kinder auszufragen. Sie erzählten: "Ein Bettler kam herein. Er gab ein Butterbrot. Jancis hat es aufgegessen. Er lief hinaus, er kam herein, er hatte keine Angst vor dem grauen Hund, der in den Schafstall lief." Aha, jetzt wussten die Erwachsenen gleich, was geschehen war. Sie liefen dem Bettler nach. Sie holten ihn ein, brachten ihn zurück und prügelten den alten Bösewicht so lange, bis er die Verwünschung von dem Jungen nahm.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox