Der Zauberer verwandelt Menschen in Werwölfe

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In einem großen Walde lebte ein Jäger, der sehr Märchen liebte. Einmal kehrte bei ihm ein Soldat, der 25 Jahre gedient hatte, ein und bat um ein Nachtlager. Aber der Jäger fragte ihn: "Kannst du Märchen erzählen?" Darauf antwortete der Soldat: "So viele du nur hören magst!" Gut, der Soldat und der Jäger machten es sich auf der Ofenbank bequem und der Soldat begann zu erzählen. Er verstand es, die Augen des anderen zu täuschen. Er machte es nun bei dem Jäger. Gleich darauf verwandelten sich beide zu Wölfen und liefen in den Wald. Dort fanden sie die Kuh des Jägers und wollten sie reißen, aber da sagte der Jäger: "Das ist meine Kuh!" Darauf der Soldat: "Wozu braucht ein Wolf eine Kuh? Fressen wir sie ruhig!" Und sie fraßen die Kuh des Jägers auf. Später fraßen sie auch das Pferd des Jägers auf. Sie streiften im Walde umher, bis es Winter wurde. Andere Jäger folgten ihren Spuren und der Soldat sagte: "Wenn man mich erschießen und mein Fell abziehen wird, dann versuche, über mein Fell zu springen, dann wirst du wieder zu einem Menschen werden!" Die Jäger hatten sie bald eingeholt. Sie erschossen den Soldaten, zogen ihm das Fell ab und spannten es auf. Der Bauer (der Jäger) sprang über das Fell. Dabei sprang er versehentlich auf seine Frau, die neben dem Ofen spann, und zerbrach ihr Spinnrad. Da sah er, dass es gar keine Jäger und kein Wolfsfell gegeben hatte; der Soldat schlief ruhig auf dem Ofen. Seit der Zeit verlangte der Jäger von keinem Menschen, ihm Märchen zu erzählen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox