Der erlöste Werwolf

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Eine Bäuerin war Werwölfin. Einmal sah der Hofknecht, wie sie sich im Wald nackt auszog, unter einer Baumwurzel hindurchkroch und sich in eine Werwölfin verwandelte. Der Knecht nahm die Kleider der Bäuerin und legte sie an einen anderen Platz. Da er ihre Kleider berührt und weggelegt hatte, konnte sie sich nicht mehr in einen Menschen zurückverwandeln, sondern musste eine Werwölfin bleiben. Die Zeit verging. Die Bäuerin lief noch immer verwandelt umher. Ihre Augen waren voll Tränen, als sie, sich einem Hirtenmädchen näherte. Es aß gerade sein Vesperbrot. Dem Mädchen krampfte sich das Herz zusammen, als sich die Augen des Werwolfs mit Tränen füllten und sie warf ihm ein kleines Stück Brot zu. Er schnappte danach, fraß es gierig auf und war wieder ein Mensch.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox