Der Tod des Werwolfes

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Alte Werwölfe, die von ihrem Amt als Werwolf erlöst werden wollten, übertrugen es mittels besprochenen Bieres auf jeden beliebigen anderen Menschen. Dann mussten sie sich in ihrer Sterbestunde nicht so quälen.

Es begab sich im Jahre 1847. Ein Mädchen verärgerte im Wirtshaus einen Trinker. Später aber zeigte sich der Trinker versöhnlich und bot ihr aus seinem Maßkrug Bier an. Zum Glück hatte das Mädchen in dem Augenblick keine Zeit, versprach aber, das Bier später zu trinken, er solle es nur stehen lassen. Als es nachher wieder hereinkam, sagte er: Sie solle doch jetzt trinken! Das Mädchen setzte den Krug an die Lippen, aber in demselben Augenblick schrie es laut auf: "Was ist denn da so Weiches!“, und zeigte den Krug anderen Leuten. Da sehen sie: Im Bier schwimmt ein Wolf, so groß nur wie eine ganz junge Maus. Der Trinker riss ihr den Krug aus der Hand, schüttete das Bier auf die Erde und zertrat den Wolf. Hätte das Mädchen jedoch das Bier schon beim ersten Angebot getrunken, als der Wolf noch so klein war, dass man ihn kaum sehen konnte, so hätte es ihn mitgetrunken und wäre zu einer Werwölfin geworden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox