Zauberer verfolgen andere Menschen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einem Bauer verschwand oft Fleisch, und er konnte nicht feststellen, wer es stahl. Er erkundigte sich bei seinem Sohn, doch auch der Sohn sagte, er habe das Fleisch nicht genommen. Da machte sich der Bauer auf den Weg, um einen Wohltäter zu besuchen und seinen Rat zu erbitten. Der Wohltäter wollte wissen, ob nicht jemand aus dem Gesinde des Bauern schuldig am Verschwinden des Fleisches sei, aber der Bauer beteuerte, seine Leute seien daran unschuldig. Da sagte der Wohltäter, der Bauer solle nur ruhig nach Hause fahren. Wenn aus der Badestube Rauch aufsteige, dann sei dort der Fleischdieb zu finden. Als der Bauer sich seinem Hof näherte, sah er, dass aus der Badestube tatsächlich Rauch aufstieg. Sogleich betrat er die Badestube. Dort sah er, dass sein Sohn Fleisch aus seinen Waden geschnitten hatte und es am Spieß auf dem Feuer briet. Da eilte der Vater zu dem Wohltäter zurück und bat ihn, seinen Sohn von der Verwünschung zu befreien.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox