Zauberer verfolgen andere Menschen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Auf einem Bauernhof wurde Hochzeitsbier gebraut. Eines Tages erschienen vier Fremde: Man möchte ihnen auch von dem Bier zu trinken geben. Der Bauer sagte: "Das Bier ist noch nicht fertig, ihr wollt es aber schon trinken. Geht nur lieber wieder fort!" (Früher ließ man nie Fremde beim Bierbrauen an die Gefäße, denn man glaubte, sie könnten das Bier behexen.) Die Fremden gingen zwar wieder, aber das Bier kam und kam nicht zum Gären. Als die Hochzeit vorbei war, hörte man jede Nacht — sobald das Licht gelöscht worden war —, dass jemand ans Fenster klopfte. Als man dann hinausging, um nachzusehen, war niemand da. Das Klopfen hörte den ganzen Winter lang nicht auf. Schließlich haben Juden (die auf dem Bauernhof übernachteten) ihre Gebetstücher auf die Fensterbank gelegt. Da hörte das Klopfen ein für alle Mal auf.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox