Hexenmeister quälen das Vieh

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: K. Mačulāns in Laši hat eine Sage aufgeschrieben, in der berichtet wird, dass die Schweine eines Bauern dahinsiechen. Es stellte sich heraus, dass unter der Schwelle des Schweinestalles ein Knäuel abgeschnittener Haare versteckt war (LP. VII, I, 683, 1). In einer anderen Variante, die H. Skujiņa in Aumeisteri aufschrieb, hat ein Hexenmeister die Ferkel eines Bauern so behext, dass der Bauer sie nur mit großer Mühe schlachten konnte. P. Š.


Am Morgen des ersten Ostertages fand ein Bauer in seinem Stall die Haut eines Ferkels. Er verscharrte die Ferkelhaut im Mist. So verblieb es. Am dritten Tag verendete die Zuchtsau des Bauern.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox