Burvji atgriezušies / Bekehrte Zauberer (Hexenmeister)

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Source
About subject(s)
About topic(s)
About place(s)
Original metadata:
Collector
Informant(s)
Place of recording Līksna
Year of recording
Age of informant
Other publications
Comments
Latviski (edit) Deutsch (edit)
Vīnu reizi dzeivuoja puiss un mīļuoja būrt. Jis vysod ūtra laimei skaudja. Pavasarī, kad zemnīki apsēja teirumus, jis svīdja nūdaguli, vai otkon pats plyks vuoļuojas, lai zemnīku šņūres byutu plykas. Sadūmuoja jis īt un izsyudzēt sovus grākus. Izsyudz ari. Naktī jū nazkas ceļ un soka: "Ej svīd nūdaguli!" Tys atsakuortuoja vairuokas naktis un puiss guoja pi baznīckunga pēc padūma. Baznīckungs īdevja treju kēniņu dīnu kreitu, svacaines sveces un pamuocīja: "Aizej uz šķyuni, jem cysu kyuli, apveļc drēbes un pakar, bet pats ap sevi ar kreitu apveļc riņķi, aizdedz sveci un palīc zam pūda, ka gaismas nabyutu, tad pats sēdi un lyudz Dīvu." Puiss tai izdarīja, sēd šķyunī un gaida, bet pats nazyna kuo. Pusnaktīs ar zvonim atskrēja valni un dīumodami, ka ir pasakuorīs pats puiss, paši sevī nūrunuoja, "Kam jis bez gūda pasakuoŗa!" Es lebte einmal ein Bursche, der die Zauberkünste beherrschte. Er missgönnte anderen Menschen ihr Glück. Im Frühjahr, als die Bauern Saat auf ihre Felder ausbrachten, warf er ein Stück abgebranntes Holz aufs Feld oder wälzte sich selbst ganz nackt darauf: Die Felder der Bauern sollten kahl bleiben Aber dann beschloss er erstmals seine Sünden zu beichten. Gut, er tat es. Nachts wurde er von jemandem geweckt: "Geh und wirf einen abgesengten Knüppel auf den Acker!" Das wiederholte sich mehrere Nächte hintereinander. Der Bursche begab sich zum Pfarrer, um dessen Rat zu erbitten. Dieser gab ihm ein Stück Kreide vom Dreikönigstag, geweihte Kerzen und belehrte ihn: "Geh in die Scheune, nimm einen Strohsack, zieh ihm Kleider an und hänge ihn auf. Zieh einen Kreidekreis um dich herum, zünde die Kerze an und stelle sie unter einen Topf, damit man keinen Lichtschein sieht, setze dich hin und bete!" Der Bursche befolgte seinen Rat. Dann saß er in der Scheune und wartete, ohne zu wissen, wer da kommen würde. Um Mitternacht kamen Teufel unter Schellengeläut herbeigerannt. Da sie glaubten, der Bursche habe sich aufgehängt, sprachen sie bei sich: "Warum hat er sich denn nur aufhängen sollen?"
Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox