Wohlgesinnte Zauberer

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Vor etwa vierzig Jahren lebte ein Mann, der als großer Besprecher gerühmt wurde. Er konnte krankes Vieh besprechen und Menschen, die von einer Schlange gebissen worden waren. Einmal hüteten die Hirten ihre Herde in einem Moor, das das Schlangenmoor genannt wurde, denn dort gab es sehr viele Schlangen. Ein Hirtenmädchen war barfuß und wurde von einer Schlange gebissen. Das Bein schwoll wie ein Klotz an. Das Mädchen wurde ohnmächtig und nach Hause getragen. Man gab ihr verschiedene Arzneien, aber keine half. Da fiel den Leuten der Alte vom Nachbarhof ein. Dieser Besprecher war die letzte Rettung. Als sie ihn baten, ob er ihnen nicht in ihrer Not helfen könnte, tröstete er sie, in dem er sagte, alles würde wieder gut werden. Er könne zwar nicht viel gegen einen Schlangenbiss ausrichten, aber mit Gottes Hilfe würde alles gut werden und die Schlange würde für ihre Unverschämtheit sicher bestraft. Der Alte legte seine Hand auf das kranke Bein und murmelte einige unverständliche Worte. Gleich darauf wurde es gesund. Dann sagte er: "Jetzt wollen wir aber zum Moor gehen und die große Sünderin suchen!" Als sie dort angelangt waren, breitete der Alte ein weißes Tuch aus und sagte zu den anderen: "Passt auf, dann werdet ihr sehen, wie sie auf das Tuch gekrochen kommen wird, um Verzeihung zu erbitten." Aus dem Gebüsch kamen viele Schlangen hervorgekrochen, aber keine von ihnen kroch auf das Tuch. Schließlich erschien auch die Schuldige selbst und kroch auf das Tuch, wo sie sich so sehr zu winden begann, als würde sie um Verzeihung bitten wollen. Der Alte verprügelte sie mit einer Erlenrute und sprach zu ihr: "Du Ungezogene, warum hast du das Kind gebissen!" Dann entließ er alle Schlangen, indem er sie ermahnte, ja nicht wieder ein Kind zu beißen. Und so war es denn auch: Das Mädchen ist nie wieder von einer Schlange gebissen worden.

Als der alte Besprecher starb, gab es ein solches Gewitter, dass große Eichen mit allen Wurzeln aus der Erde gerissen wurden. Auf einem Hof soll das Dach der Korndarre fortgetragen worden sein. Die Leute erzählten, Gott habe dem Alten gezürnt, weil er seine Zauberkunst auf keinen anderen übertragen und nicht allen Schlangen verboten habe, jemals Menschen zu beißen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox