Tod der Hexenmeister

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: J. Sproģis hat Brīvzemnieks eine Sage aus Stukmaņi zugesandt („Sborņik“, LP, VII, I, 709, 1), in der ein Russe einem Letten eine Biene anbietet: dann würde er viele Bienen haben. Ein anderer Russe aber belehrte ihn heimlich, er solle die Biene nicht annehmen, denn der Anbieter sei ein Hexenmeister, der jetzt im Alter sein Amt loswerden wolle. P.Š.


In unserer Nachbarschaft lebte ein alter Mann, den die Leute für einen Hexenmeister hielten. Und ein solcher war er wohl auch. Als er im Sterben lag, bat er seinen Sohn flehentlich ihm die Schuhe auszuziehen, andernfalls brenne sein Herz im Feuer. Der Sohn weigerte sich jedoch, denn er wollte nicht anstelle des Vaters zum Hexenmeister werden. Da begann der Alte zu schreien und verlangte nach Feuer und Kerze. Man brachte sie ihm. Der Alte spie dreimal in die Flamme und konnte danach sogleich sterben.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox