Tod der Hexenmeister

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal starb ein Bauer, der ein böser, gottloser Mensch war. Man brachte seinen Leichnam in den Keller. In der Nacht hörte der Knecht großen Lärm und ging nachsehen. Durch eine Ritze sah er, dass der Sarg offen stand und der Keller hell erleuchtet war. Neben dem Sarg standen zwei schwarze Männer und unterhielten sich. Der eine sagte: "Morgen wird es bim-bam für unseren Peter geben." Der eine Schwarze holte den Leichnam heraus, der andere legte sich in den Sarg. Der erste schloss den Sargdeckel, nahm den Leichnam und verschwand. Am anderen Morgen trafen die Trauergäste ein. Da, verlangte der Knecht den Leichnam zu sehen. Man öffnete den Sarg, und nun schüttete der Knecht dem Schwarzen (es war der Teufel) geschmolzenes Blei in die Augen. Heulend und schreiend lief der Teufel in den Wald. Den Leichnam des Bauern fand man ganz tief im Walde — hingeworfen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox