Die Hexen verderben das Korn

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal war dem Bauern des Kozuļi-Hofes in Atašiena Roggen auf dem Feld abgebrochen. Solch einen Roggen darf man nicht mähen. Wer es dennoch tut, dem stößt ein Unglück zu. Der Bauer besieht den beschädigten Roggen und begibt sich dann zum Pfarrer, um Rat zu holen. Der Geistliche begleitet den Bauer auf den Hof und besprengt das Roggenfeld mit geweihtem Wasser. Während der Pfarrer noch das Roggenfeld segnete, erblickten sie zwei Russinnen, welche die Landstraße entlanggingen. Er rief ihnen zu: "Warum habt ihr den Roggen niedergetreten?" Die Frauen blieben stehen und wussten nicht, was sie darauf antworten sollten. Da sagte die eine: "Ich habe es nicht getan, Froska hat den Roggen niedergetreten." Der Pfarrer verhörte sie, schimpfte sie aus und ermahnte sie, nie wieder anderer Leute Roggen niederzutrampeln. Der Bauer aber stopfte die abgebrochenen Roggenhalme in eine Radbüchse, verspundete die beiden Enden und warf sie dann ins Feuer. Es knisterte ganz schaurig und die Froska drehte und wand sich wie eine Radbüchse. Die Radbüchse verbrannte, die Froska starb. Der böse Geist hatte sie so zertreten wie sie den Roggen zertreten hatte.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox