Die Hexen verderben das Vieh

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal hat in der Gegend von Talsi ein altes Mütterchen gelebt. Wenn jemand an der Gürtelrose erkrankte, gab es nur eine einzige Rettung: Die Alte vermochte den Kranken auf der Stelle zu heilen. Sie war ihrer Zauberkünste wegen sehr bekannt: Sie konnte das Wetter ändern, Zähne heilen, das Vieh von verschiedenen Krankheiten erlösen u.a.m. Einmal fuhren die Bauersleute, auf deren Hof die Alte lebte, zu Besuch und ließen sie allein als Bewacherin des Hofes zurück. Sie war dazu bereit, erbat sich aber etwas Milch, die die Bewohner ihr jedoch nicht geben wollten. Als sie wieder heimgekehrt waren, begaben sie sich sogleich in den Stall, um die Kühe zu melken, aber diese gaben keine Milch her: Sie waren unruhig und es schien, der Alb würde sie quälen. Sie gaben den Kühen alle möglichen Arzneien, die sie nur kannten, aber keine half. Als sie schließlich doch etwas Milch melken konnten, gerann sie sofort und hatte einen üblen Geschmack. Plötzlich war die Alte wieder zur Stelle und bat wieder um etwas Milch für sich. Die Bauersleute klagten ihr ihren Kummer: Sie hätten keine Milch bekommen können. Da rief die Alte aus: "Wollt ihr mir die Milch geben, die ihr gemolken habt, so will ich euch so viel Milch melken wie ihr noch nie in eurem Leben gesehen habt." Die Bauersleute waren damit einverstanden und nun hatte die Alte bald so viel Milch gemolken, dass man nicht wusste — wohin damit. Alle Gefäße waren bald voll. Die Alte befahl die Milch zu rühren — sie müsse abgekühlt werden. Als die Alte weggegangen war, sagte das (Hirten-) Mädchen, es habe lauter Sahne im Melkeimer. Aber als die Bauersleute aufgehört hatten, die Milch zu rühren, verwandelte sie sich sogleich in Molke. Schließlich freundete sich die Alte mit einem Hexenmeister an und verschwand zusammen mit ihm. Jetzt sollen sie sich in der Gestalt eines Jünglings und eines jungen Mädchens zeigen und Vorbeigehende bitten, sie zu berühren. Sobald man sie berührt, verschwinden sie, aber derjenige, der sie berührt hat, verliert seinen Arm. Der abgefallene Arm verwandelt sich in ein Geldhäufchen. Viele sind auf diese Weise reich geworden, aber dafür büßen sie ihren Arm ein.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox