Die faulen Weiber

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Dieser Sage ähnelt das Märchen Nr. 75 aus Bd. XI, S. 322 - 330.


Eine neuvermählte Bauerntochter war sehr faul. Alle anderen Leute gingen bereits früh morgens zur Korndarre zum Dreschen, aber die junge Frau lag ruhig in ihrem Bett. Als der Schwiegervater nach Hause kam, um das Frühstück zu holen, fand er seine Schwiegertochter immer noch im Bett. Er führte den Ziegenbock in die Stube und begann ihn so mit einer Rute zu prügeln, dass die Schläge auch die Schwiegertochter trafen. Dabei rief er: "Bock, Bock, geh und koch uns die Grütze! Bock, geh und koch die Grütze!" Am nächsten Morgen blieb die junge Schwiegertochter nicht mehr so lange im Bett. Sie sprach zu dem Ziegenbock: "Bock, Bock, geh und koch die Grütze, sonst wird man dich schlagen und mich mit treffen!"

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox