Kreis Riga

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Eine fast ebensolche Sage haben auch Jānis Krūmiņš in Auļukalns (Etn. II, 1892) und Āronu Matīss in Bērzaune (LP, V, 106, 30, 1) aufgeschrieben, nur die Episode mit Kaiser Peter und dem Hufeisen fehlt. An seiner Stelle wird der "Wirt von Riga" erwähnt. P. Š.


Riga, 7. Als Kaiser Peter zu Pferd in Riga einzog, verlor sein Pferd auf dem Rathausplatz ein Hufeisen, das bis zum dritten Stockwerk eines Hauses hinaufsprang. Zur Erinnerung an diese Begebenheit wurde dort ein goldenes Hufeisen aufgehängt. Als der Kaiser Riga wieder verließ, verendete sein Pferd. Eine Krähe, die das sah, bedauerte es und krächzte: "Teuer, Teuer!" Die Elster dagegen freute sich darüber, weshalb Peter sehr zornig wurde und allen Elstern verbot sich künftig in Riga sehen zu lassen. Deshalb sieht man in Riga keine Elstern, während man Krähen oft beobachten kann.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox