Kreis Cēsis (Wenden)

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Upciemu Milda hat eine Sage über den Elkas kalns in Skujiene aufgeschrieben (VI, 209, 20). Dort soll eine junge Hexe gelebt haben, Elka. Ein alter Hexenmeister hat sie aus Wut umgebracht. Davon hat der Berg seinen Namen erhalten. P. Š.


Skujene. Man hatte den Bau der Kirche von Skujene an der Stelle begonnen, wo sich jetzt der Brieži-Gutshof befindet. Aber man konnte den Bau nicht vollenden: Was am Tag errichtet wurde, das war in der Nacht wieder eingestürzt. Nichts zu machen: Man beschloss, die Kirche dort zu erbauen, wo sie sich jetzt befindet. Schließlich hatte der Baumeister jenen Traum: Die Frau, die am nächsten Morgen sich als erste dem Bau nähere, müsse eingemauert werden. Gut. Am nächsten Morgen kam die Frau des Bauarbeiters Skuja als erste, um ihrem Mann das Frühstück zu bringen. Die Ärmste wurde sofort aufgegriffen und ohne Erbarmen eingemauert. Seitdem stürzten die Kirchenmauern nicht mehr ein. Um der Frau zu gedenken, wurde die Kirche Skujene-Kirche genannt.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox