Kreis Madona

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Bērzaune, 1. Etwa vier Werst von Bērzaune erhebt sich ein Hügel, über den die Landstraße führt und den man Bērzukalns (Birkenhügel) nennt. Auf der Südseite des Hügels befinden sich zwei Seen, die nur durch eine schmale Landzunge voneinander getrennt werden.

Früher soll auf diesem Hügel eine stolze Burg gestanden haben. Durch ein mächtiges kupfernes Tor konnte man in den inneren Hof der Burg gelangen. Der Hügel, auf dem sich die Burg erhob, war mit schlanken Birken bewachsen. Deshalb trug die Burg den Namen Birkenburg. Die Herren beherrschten von dieser Burg aus das ganze Land. In der Nähe der Burg befand sich der Friedhof, dessen Reste noch in unserem Jahrhundert an der Nordostseite des Sees zu sehen waren. An einem Sommertag habe ein furchtbarer Wirbelwind die Burg und ihre Bewohner in den See gerissen und ertränkt. Nachdem die Burg in den See versunken war, haben die Leute der näheren Umgebung auch die Friedhofsglocke in den See versenkt, wo man sie oft läuten hörte, besonders, wenn das Wetter sich zu verschlechtern drohte.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox