Kreis Madona

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Vietalva. Einmal wollte der Teufel den Odze-Bach, der aus dem Odze-See entspringt, zuschütten, denn der Teufel lebte in dem See und wollte nicht, dass das Wasser abfloss. Gerade um die Mittagszeit kam der Teufel aus dem See hervorgekrochen und machte sich an die Arbeit. Vom anderen Ende des Sees schleppte er eine schwere Last Sand herbei. Unterwegs musste er einen kleinen Hügel überqueren, dessen eine Seite schräg, die andere ganz steil war. Der Teufel hatte es eilig: Er rannte die schräge Seite hinauf und wollte an der Steilseite abspringen. Aber der Sprung misslang und der Teufel fiel. Beim Fallen platzte der Sandsack und die Erde wurde verschüttet. Auf diese Weise ist der Hügel an der einen Seite des Sees entstanden. Der Teufel gab jedoch nicht auf; er machte sich ein zweites Mal auf den Weg, um Erde herbeizuschleppen. Aber da der Sack bereits geplatzt war, konnte er ihn nur zur Hälfte vollschütten. Als er zu der Stelle kam, wo sein Sack beim ersten Mal geplatzt war, wollte er sich ausruhen. Er setzte sich auf den Gipfel des Hügels hin und stellte seine Traglast neben sich hin. Plötzlich krähte der Hahn. Der Teufel schüttete die Erde aus dem Sack und begab sich schleunigst mit den leeren Sackhälften in den See zurück. Auf diese Weise ist der kleine Hügel auf dem großen Hügel entstanden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox