Kreis Jēkabpils

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Lasmuiža. In der Nähe von Lasmuiža befindet sich ein Berg, der mit Bäumen und Sträuchern bewachsen ist. In alten Zeiten soll auf jenem Berg eine Burg gestanden haben. Als die Burg einmal vom Feind umzingelt wurde und eine Abwehr nicht mehr möglich war, versank sie mit allen Bewohnern.

Viele, viele Jahre sind seit der Zeit vergangen. Einmal hütete ein Hirtenmädchen ihre Herde auf dem Berg. Dabei strickte sie an einem Strumpf. Da fiel ihr Garnknäuel auf die Erde und war plötzlich verschwunden. Das Mädchen wunderte sich und begann überall nach dem Knäuel zu suchen, fand es aber nicht. Da begann sie langsam das Garn aufzuwickeln, was sie ziemlich viel Mühe kostete, obwohl das Garn nicht riss. Auf einmal bemerkte sie, dass der Berg sich spaltbreit geöffnet hatte und dass die versunkene Burg sich langsam an ihrem Faden erhob. Plötzlich wurde das Mädchen von einer alten Frau gestört, die ihr das Frühstück gebracht hatte. Der Faden riss, der Bergspalt schloss sich und die Burg versank wieder in die Tiefe. Bald darauf ist das Mädchen erkrankt und gestorben.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox