Kreis Tukums

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Jaunpils. In einem schönen Garten neben der Kirche von Jaunpils befindet sich ein prächtiges Grabgewölbe. In dem Gewölbe sollen die sterblichen Überreste der Herren von Jaunpils, der Familie Recke, bestattet worden sein. In einem Raum des Schlosses von Jaunpils befindet sich eine große Sammlung alter Kriegswaffen. Dort kann man ein Schwert besichtigen, das Matīss, ein Ahne der Reckes, dem Schwedenkönig Karl XI in der Schlacht bei Salaspils abgenommen haben soll. Im Volksmund hat sich eine Sage erhalten, in der berichtet wird, dass der schon genannte Matīss die Kunst beherrschte, auf dem Wasser zu wandeln und zu reiten. Einmal ritt er mit seinen Kriegern in die Schlacht. Sie gelangten an die Düna. Da ermahnte Matīss seine Leute, ja nicht zurückzuschauen, sondern furchtlos ihm nachzureiten. Da begaben sich alle Reiter mit Matīss voran in die Düna. Die Pferde sanken gar nicht ins Wasser ein, sondern das Wasser trug sie an seiner Oberfläche: Die Hufe klapperten wie auf Steinpflaster. Plötzlich blickte einer der Reiter zurück: Sogleich ist er samt Pferd versunken. Da brummte Matīss: "Der hat sich wohl heute Morgen nicht gewaschen. Soll er sich jetzt in den Wellen der Düna waschen!"

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox