Latgale (Letgallen)

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Eglūne. Dort, wo sich heute Aglyuna (schriftl. Aglona) befindet, lag früher ein Friedhof. Auf dem Friedhof stand eine große Eiche. An der Stelle, wo früher die Eiche gestanden hat, befindet sich heute der Altar der Kirche. Der Cirītis-See soll früher kleiner und von großen Wiesen umgeben gewesen sein. Ein Herr wollte zu Anfang die Kirche am Ufer des Cirītis-Sees errichten lassen. Eines Tages kamen schon Bauern an, um mit dem Kirchenbau zu beginnen. Am ersten Tag waren die Mauern der Kirche bereits bis zur halben Höhe errichtet und auch das Bild der Gottesmutter war an der Wand befestigt. Als die Maurer am nächsten Tag zur Arbeit kamen, sahen sie, dass die Mauern niedergerissen waren und dass das Bild der Gottesmutter sich an der großen Eiche auf dem Friedhof befand. Das zweite Mal geschah dasselbe. Als sie zum dritten Mal ans Werk gingen, war auch ein alter Mann gekommen, um sich die neue Kirche anzusehen. Als er sah, dass die Kirche am Ufer des Sees errichtet wurde, sagte er: "Daraus kann nichts werden. Hier werdet ihr die Kirche nicht erbauen können, denn an dieser Stelle hat ein Herr vor langer, langer Zeit verfluchtes Geld vergraben. Die Kirche müsst ihr auf dem Friedhof, dort, wo die Eiche steht, erbauen!"

Als man mit dem Bau der Kirche auf dem Friedhof begann, ging die Arbeit gut voran. Als nun der Kirchenbau beendet war, wurden auch die Kreuze auf die Kirchtürme gebracht und befestigt. Aber ein Kreuz fiel herunter und zersplitterte. Das andere wurde festgebunden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox