Harte Strafen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Auf dem Bulīna kalns in der Gemeinde Aumeisteri soll in alten Zeiten eine strohbedeckte Holzkirche gestanden haben. Unter der Kirche befand sich das Totengewölbe. Als die Kirche abgerissen wurde, wurden die sterblichen Überreste aus dem Gewölbe zum Herrenfriedhof von A. gebracht. Vor der Kirche hat ein Schandpfahl und in der Kirche ein Schandstuhl gestanden. Einmal hatte ein lediges Mädchen ein uneheliches Kind geboren. Das Mädchen wurde an den Zaunpfahl angebunden und ausgepeitscht. Danach musste sie an sechs Sonntagen auf dem Schandstuhl vor dem Altar sitzen und ihr Kind auf dem Schoß halten.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox