Kriege

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Nicht weit von dem Vorwerk Zaļumi in Rudbārži entfernt, soll ein russischer General, der sich auf der Flucht vor den Franzosen befand (z. Zt. des Russisch-Französischen Krieges, 1812) an der Grenze zu Pērbone drei Fässchen mit Goldgeld vergraben haben. Aber die Franzosen hatten die Russen sehr weit verfolgt und den General selbst in einer Schlacht erschossen. Später hat man in den Aufzeichnungen des erschossenen Generals einen Vermerk gefunden, dass an der und der Stelle neben drei Eichen Goldfässchen vergraben seien. Nun wurden Schatzgräber nach Rudbārži geschickt, die mit eisernen Spießen die Gegend absuchten, aber vergeblich. Jetzt ist an der Stelle Ackerland und die drei Eichen stehen nicht mehr.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox