Prophezeien (und Wahrsagen)

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Einmal fuhr ein Bauer von Olaine nach Riga. Als er durch den Wald von Olaine fuhr, trat ein ganz nackter Mann an seinen Wagen und bat um einige Kleidungsstücke, dafür wolle er die Zukunft voraussagen. Der Bauer sagte, er habe keine Kleidungsstücke, der Mann solle warten, bis er aus Riga zurückkehre. Der Bauer kaufte in Riga einige Kleidungsstücke und begegnete auf der Heimfahrt demselben Mann am Straßenrand wieder. Als der Nackte die Kleidungsstücke bekam, zog er sich an und führte den Bauer in den Wald. Dort lagen an einer Stelle im Gebüsch drei Steine Er hob den ersten Stein an. Darunter befanden sich Roggenkörner und der Mann sagte, die seien das Zeichen dieses Jahres: Der Roggen werde gut gedeihen. Dann hob er den anderen Stein an — darunter befand sich Gerste. — Das sei das kommende Jahr mit einer reichen Gerstenernte. Schließlich hob er den dritten Stein an: Darunter befand sich Blut. Das sei das dritte Jahr, ein Kriegsjahr, in dem Blut in Strömen fließen werde, so dass man kaum noch einen trockenen Platz zum Hinsetzen finden würde. Der Mann fügte hinzu: "Ich habe es dir gezeigt, weil du mich bekleidet hast." Nach diesen Worten ist der Mann spurlos verschwunden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox