Seen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Der Lejaslabiņu ezers befindet sich in der Nähe des Lejaslabiņi-Bauernhofes. Früher soll an seiner Stelle eine große grüne Wiese gewesen sein. An einem heißen Tag, zur Zeit der Heumahd, als die Leute gerade dabei waren, das trockene Heu zusammenzuharken, kam ein alter Mann auf einem glänzenden Pferd auf sie zugeritten, grüßte sie und rief ihnen zu: "Flieht, die Wiese wird vom Wasser überflutet werden!" Aber die Mäher lachten nur und beachteten seine Worte nicht. Dann hob der Alte eine Handvoll Heu auf, rieb damit seinem Pferd den Rücken ab und warf das Heu dann wieder auf die Erde.

Sogleich begann Wasser in Strömen vom Himmel zu fließen, und die Wiese verwandelte sich in einen See. Nur die Mäher konnten noch entkommen, die gleich die Flucht ergriffen hatten, die Spötter jedoch ertranken alle.

Es wird auch erzählt, dass der Lejaslabiņu ezers eine unterirdische Verbindung zum Talsu ezers habe. Einmal wurde im Lejaslabiņu ezers ein Fisch ausgesetzt, der ein goldenes Kettchen trug, und später wurde derselbe Fisch in dem See von Talsi gefunden.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox