Seen

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: M.P. Lodziņš aus Sērpils schreibt, dass der Saukas ezers zuerst an der Stelle gelegen habe (in Jaun-Sērpils), wo sich heute der Struprenča tīrelis (Moos) befindet. Das Moors hat die gleiche Form wie der Saukas ezers: die gleichen Ufer, die gleichen Buchten. L. P.
Comments: Eine andere Variante haben darüber J. Linabergs und A. Miezere aus Sauka aufgeschrieben. P. Š.


Dort, wo heute der See von Vec-Sauka liegt, befand sich vor langer Zeit eine grüne Wiese, durch die ein kleiner Bach floss. Aber, eines Tages begann der Strupbrenča ezers zu heulen und zu wogen, und sich über seinen hässlichen Namen zu ärgern. Als der Donner grollte und Gewitterblitze zuckten, schloss er sich einer Gewitterwolke an und flog davon. Drei junge Mädchen, die an der Jaun-Sauka Wäsche bleuelten, erblickten die schwarze Wolke und da riefe das jüngste Mädchen aus: "Schwesterchen, wir wollen fliehen, da kommt ein See, der sich ein neues Bett sucht!" Aber die beiden älteren Schwestern lachten nur: "Heule, rausche, lieber See oder lass dich nieder! Dann werden wir einen Saukas ezers haben!" Da riss die schwarze Wolke auf und das Wasser ergoss sich auf das weite Feld, wobei es auch die beiden Sängerinnen begrub. Die Dritte — die jüngste Schwester — trugen die Wellen ans Land. Dort, wo früher der Strupbenča ezers gelegen hatte, befindet sich heute das Strupbrenča purvs (Moor).

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox