Moore und Sümpfe

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Das Moor – tīrelis – inmitten der Wälder von Liel-Iecava ist ohne Grund. Einmal hat man versucht es auszuloten. Man nahm dazu einen langen Strick und band einen Stein daran, doch konnte man den Grund nicht erreichen. Als der Strick herausgezogen wurde, befand sich anstelle des Steines der Kopf eines Widders mit der Aufschrift: "Am Flohmarkt herabgefallen!"

In alter Zeit soll an dieser Stelle eine Stadt versunken sein. Alle dreihundert Jahre erhebt sie sich aus der Tiefe — einmal habe man schon die Mastspitzen der Schiffe sehen können —, aber da niemand bis jetzt den Namen der Stadt erraten konnte, ist sie immer wieder zurückgesunken. Einmal hat eine Frau die Untiefe ausloten wollen. Sie ließ eine vollgesponnene Spindel in die Tiefe hinab. Obwohl sie alles Garn aufrollen ließ, hatte sie den Grund noch immer nicht erreicht.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox