Wölfe

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

In alten Zeiten lebten in den Wäldern von Sece sehr viele Wölfe. Sie traten in großen Rudeln auf. Die Leute wagten nicht durch die Wälder zu gehen oder zu fahren, denn die Wölfe überfielen und zerrissen sie. Es war sehr schwer, die Wölfe zu erlegen. Aber der alte Buschwächter Kārklis hat es verstanden, die Wölfe von weit her herbeizulocken. An einer bestimmten Stelle, nämlich in der Nähe der Bärenzwingerbrücke, wurde die Jagd abgehalten. Dort stand eine sehr hohe Tanne. Der alte Kārklis kletterte auf die Tanne und begann wie ein Wolf zu heulen. Der Forstmeister und die anderen Buschwächter standen unter der Tanne und warteten. Nachdem der alte Kārklis ein paar mal wie ein Wolf geheult hatte, konnte man aus der Ferne ein Heulen der Wölfe vernehmen. Er wartete, bis die Wölfe nähergekommen waren und heulte dann wieder. Die Antwort der Wölfe kam schon ziemlich aus der Nähe. Das wiederholte sich mehrere Male, bis die Wölfe schließlich ganz dicht herangekommen waren. Man hörte das Knacken der Zweige, die Wölfe kamen hervor. Der Forstmeister und die Buschwächter schossen sie nieder. Mit der Zeit wurden die Wölfe auf diese Weise ausgerottet. Heute kann man unbesorgt durch die Wälder gehen oder fahren.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox