Verschiedene wilde Tiere und Haustiere

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search
Comments: Eine ähnliche Sage habe ich auch in Rauna gehört. P. Š.


Biber. Vor langer Zeit gab es in der Svētupe viele Biber. Einmal hatten sie in der Nähe des Gerichtshauses von Pāle einen Damm durch die Svētupe errichtet. Dort hatte am Ufer eine große Espe gestanden. Am Morgen begannen sie an der Espe zu nagen, bis zum Frühstück hatten sie sie bereits umgenagt und quer über den Fluss geworfen. Die Äste reichten bis — auf den Grund des Flusses hinab. Nun ergriffen die Biber einen alten Biber und benutzten ihn als Lastschlitten. Am Ufer hatte ein Bauer Heu aufgehäuft. Die Biber führten den alten Biber zum Heuhaufen, warfen ihn auf den Rücken und stapelten Heu zwischen seine Beine. Dann schleiften sie den so beladenen Biber das Ufer aufwärts bis zu der umgenagten Espe. Sie warfen das Heu in den Fluss, das sich in den Ästen der Espe verfing.

So entstand ein Damm. Um die Mittagszeit war bereits die ganze Wiese überschwemmt. Die Heuhaufen des Bauern schwammen stromabwärts. Ein Mann aus Pāle hat einige Zeit später den Biber, der als Lastschlitten benutzt wurde, erschossen. Sein Rücken sei noch wund gewesen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox