Verschiedene wilde Tiere und Haustiere

From Pasakas un teikas
Jump to: navigation, search

Hunde. Ein Bauer hatte einen Hund, der sehr klug war. Eines Tages ging der Bauer mit seiner Frau aufs Feld und nahm auch das Kind mit, das gleich auf dem Feldrain einschlief. Die Mutter legte es in den Schatten eines Strauches und ermahnte den Hund, neben dem Kind sitzen zu bleiben und es zu beschützen. Der Hund saß neben dem eingeschlafenen Kind. Da kroch aus dem Gras eine große Schlange hervor. Der Hund erblickte die Schlange, packte sie mit den Zähnen und zerriss sie in Stücke. Ein Tropfen des verspritzten Schlangenblutes fiel auf das Gesicht des Kindes. Als der Vater des Kindes herbeikam, begann der Hund freudig zu bellen und mit dem Schwanz zu wedeln. Der Vater erblickte Blut auf dem Gesicht des Kindes und sah, dass auch das Maul des Hundes ganz mit Blut beschmiert war. Da glaubte er, der Hund habe die Tollwut, ergriff seine Axt und erschlug ihn. Erst dann bemerkte er, dass das Kind lebte und dass neben seinem Lager blutige Stücke der zerrissenen Schlange lagen. Nun begriff der Vater, dass der Hund unschuldig war und dass er das Kind vor der Schlange gerettet hatte. Der Bauer und die Bäuerin vergossen bittere Tränen um den Hund, aber einen solchen Hund haben sie nie wieder bekommen.

Personal tools
Namespaces

Variants
Actions
Navigation
Project
Categories
Add
Tools
Toolbox